[Preview] Warsaw – Es geht um die Menschen

Warsaw - Es geht um die Menschen

Die polnischen Entwickler von Pixelated Milk luden uns zum Anspielen ihres neuen Titels Warsaw ein. Das von der Gaming Company veröffentlichte Spiel ist ab dem 2. Oktober 2019 erhältlich. Des weiteren wurde es von der USK ab 16 freigegeben. Somit ist es das erste polnische Spiel, welches eine offizielle Genehmigung für die Verwendung von historisch genauer Nazi-Symbolik hat.

Als wir zum Meeting mit Pixelated Milk kamen, wurden wir direkt zum Spielen von Warsaw animiert. Es ist besser, das Spiel auf eigene Faust zu erleben, um einen Eindruck zu gewinnen. Wichtig ist den Entwicklern, dass man im Spiel ein Gefühl dafür bekommt, was die Bürger Polens bei dem Einmarsch der Deutschen während des zweiten Weltkriegs 1944 empfanden.

In Warsaw kämpfen die Bürger Polens gegen die Deutschen.

63 Tage des Widerstands

1944 fielen die deutschen Soldaten im zweiten Weltkrieg in Polen ein. Dass die Bürger das nicht ganz so toll fanden, zeigten sie ihnen anhand ihres Widerstands. In der Hauptstadt Warschau, in welcher wir uns auch im Spiel befinden, nehmen wir genau die Rolle der Widerstandskämpfer ein und rebellieren auf den Straßen gegen den Einmarsch. 63 Tage dauerte die Rebellion damals an und wir bekommen ein „gutes“ Gefühl dafür, warum rund 300.000 Menschen damals ihr Leben dabei verloren haben.

Schnell lernen wir, dass wir in Warsaw eher strategisch handeln müssen. Wir können bis zu zwölf verschiedene Charaktere mit unterschiedlichen Fähigkeiten spielen. Treffen wir auf deutsche Soldaten, kämpfen wir daher rundenbasiert. Das heißt, wir können uns also ein Team zum Beispiel aus Fernkämpfern, Nahkämpfern, oder Sanitätern zusammenstellen. Mit ihren Fähigkeiten ist es demnach möglich, unsere Kämpfe so zu gestalten, dass wir sie bestenfalls gewinnen. Die Waffen, die wir im Spiel haben, sind Originale aus dem zweiten Weltkrieg. Damit wir nicht irgendwann „out of ammo“ sind, müssen wir die Stadt erkunden, um an neue zu gelangen.

Die Waffen aus dem Spiel sind originalgetreu.

Alles in alter 2D-Manier

Trotz der drückenden Stimmung im Spiel, die vor allem dem Sound zu verdanken ist, fällt einem die Comic-Grafik sofort ins Auge. Alles, was man sieht und spielt ist von Hand gezeichnet und animiert. Die zwischenmenschlichen Dinge passieren im 2D-Stil, während man sich in den Straßen aus der Vogelperspektive fortbewegt.

Die Entwickler von Pixelated Milk merken an, dass das Spiel bewusst nur 6-8 Stunden dauern soll. Ihnen ist wichtig, dass unsere Entscheidungen starke Konsequenzen mit sich ziehen und man dadurch einen hohen Wiederspielwert hat. Noch in diesem Jahr soll man das strategische Adventure auf dem PC, PlayStation 4, als auch Nintendo Switch spielen können.

 

Screenshots: Pixelated Milk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.