[News] BLIND – Ein psychologischer Thriller als VR

[News] BLIND - Ein psychologischer Thriller als VR

Heute gaben die Indie-Entwickler von Tiny Bull Studios und Surprise Attack Games, dass ihr neues Game VR-Game  „BLIND“ im Frühjahr 2018 veröffentlicht wird. „BLIND“ soll mit der Oculus Rift, HTC VIVE und Open Source Virtual Reality (OSVR), sowie der PlayStation VR spielbar sein.

Das Leben als Blinde

Eine junge Frau, wacht in einem seltsamen Raum auf und kann sich nicht erinnern, wie sie dort hin gekommen ist. Zudem macht sie die schockierende Entdeckung, dass sie ihr Augenlicht verloren hat. Von einer geheimnisvollen Aufseherin angestachelt muss sie eine verdrehte und erschreckende Villa mit Hilfe von Echolokation erkunden. Schallwellen enthüllen kurz die Umrisse von Objekten, die es ihr ermöglichen, durch die Villa zu navigieren. Dabei muss sie Rätsel lösen und das Geheimnis des Geschehens und der Gründe zu lüften. Je näher sie jedoch der Wahrheit kommt ist sie gezwungen, sich ihrem schlimmsten Feind zu stellen. Nämlich dem, was sie nicht sieht oder nicht sehen wird.

VR als direkte Konfrontation

Auf der Global Game Jam 2014, welche unter dem Motto „Wir sehen die Dinge nicht so, wie sie sind, wir sehen sie so, wie wir sind“ lief, gewann das BLIND-Team mit seinem Beitrag „Come to See My House“ den Preis für das beste Spiel auf der Jam-Site in Turin (Italien). Tiny Bull Studios nahm diesen Prototyp im März desselben Jahres mit auf die Game Developers Conference in San Francisco. Damit zogen sie die Aufmerksamkeit des damals noch jungen Indie-Labels Surprise Attack Games auf sich.

Gemeinsam beschlossen sie, das Konzept als reinen VR-Titel zu entwickeln. Das Spieldesign wurde stark durch die einzigartige Erfahrung, die VR bietet, und den gegensätzlichen Weisheitsansatz, VR zu nutzen, um die Sinne des Spielers einzuschränken und zu kontrollieren, anstatt sie zu überfluten, beeinflusst.

Das narrativ getriebene Puzzle-Adventure bietet vier bis fünf Stunden Spielzeit und wird im Frühjahr auf allen wichtigen PC-basierten VR-Plattformen veröffentlicht, wobei eine Version für PSVR später im Jahr 2018 erscheinen wird.

„BLIND“ auf der Gamescom 2017

Die Entwickler von „BLIND“ waren letztes Jahr auch auf der Gamescom in der Indie-Area anzutreffen. Hier konnte man sich einen ersten Eindruck des Spiels einholen. Auch wenn die VR-Experience eine andere ist, erinnerte uns der Aufbau des Spiels sehr an ein anderes. In „Perception“ greift man nämlich genau auf die gleiche Idee zurück. Allerdings ohne VR. Auf Nachfrage hin erzählte man uns, dass man bis zum Release von „Perception“ nichts wusste und die Entwicklung an „BLIND“ schon längere Zeit in vollem Gange war. Nichts desto trotz ließen sich die Entwickler nicht entmutigen und arbeiteten weiter an „BLIND“. Wir finden auch, dass sich „BLIND“ auf jeden Fall lohnen wird. Der Trailer sieht ja schon einmal sehr vielversprechend aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.