[Interview] Transient – Lovecraft im Cyberpunk-Gewandt

Transient - Lovecraft im Cyberpunk-Gewandt

Lovecraft scheint die Spieleentwickler voll im Griff zu haben. Transient von Stormling Studios steht zwar noch am Anfang der Entwicklung, macht aber trotz Pre-Alpha klar: hier trifft das Lovecraft-Universum auf Cyberpunk. 

Auf der Gamescom hatten wir die Entwickler von Stormling Studios bei ihrem Publisher Iceberg Interactive im Gespräch. In ihrem neuen Spiel Transient sehen wir anhand der Demo, dass sie Lovecraft ganz geschickt in das Cyberpunk-Ambiente packen.

Lovecraft im Cyberpunk-Look kann sich definitiv sehen lassen.

Im Interview erzählen die Entwickler, dass sie unfassbar große Lovecraft-Fans sind. Daher wollten sie das Universum auf eine andere Ebene heben. Da sie auch begeistert vom Cyberpunk-Feeling sind, haben sie beide Elemente miteinander vereint. Demnach befinden wir uns in Transient in einer post-apokalyptischen Welt der Zukunft. Wir leben in Domed City Providence und versuchen, die Außenwelt irgendwie zu überleben. Als Mitglied der Hacker-Gruppe ODIN stoßen wir als Randolph Carter auf eine schockierende Wahrheit, die unseren Verstand zweifeln lässt.

Auf welche Wahrheit wird man wohl in Transient stoßen?

In der Hands-On Demo, die wir nebenbei spielen dürfen, sehen wir einen düsteren Look. Er erinnert definitiv an den Horror, aber ist entsprechend futuristisch. In der First-Person-Perspektive laufen wir durch verschiedene Ebenen, bis wir ein Rätsel lösen müssen. Für uns ist klar, was hier zu tun ist, aber man sagt uns, dass es schon andere Journalisten gab, die an dieser Stelle etwas länger gebraucht hätten. Das erstaunt uns, da es uns eigentlich verhältnismäßig einfach vorkam. Vielleicht sind wir aber auch nur geübt im Rätsel lösen. Hin und wieder werden wir uns nicht nur mit der Gegenwart, sondern auch mit der Vergangenheit auseinander setzen müssen. Dies wird uns klar gemacht, als uns eine (unsere?) Frau begegnet und in eine weitere Ebene führt.

Wir sind beeindruckt von der Grafik, welche auf der Unreal Engine 4 aufgebaut ist. Laut Entwickler ist sie die beste Basis, das Ambiente des Spiels herüberzubringen.

2020 wird Transient für PayStation 4, XBox One und PC erscheinen.

Fazit

Transient macht vor allem von der Story her absolute Lust auf mehr. Die Grafik und der Look des Adventures haben uns total in ihren Bann gezogen. Auch die Rätsel, die wir bereits gesehen haben, passen sehr gut dazu. Daher freuen wir uns sehr, wenn wir das Spiel im nächsten Jahr in voller Blüte erleben dürfen.

 

Screenshots: Iceberg Interactive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.