[Interview] Leisure Suit Larry – Der Frauenheld kehrt zurück

[Interview] Leisure Suit Larry - Der Frauenheld kehrt zurück

„Leisure Suit Larry“ ist jedem bekannt, der in den 80er und 90er Jahren groß geworden ist. Damals galten die Videospiele rund um den Frauenliebhaber nahezu als skandalös. Niemand hat die Spiele je gespielt, aber dennoch wissen alle Bescheid. Trotz des sexistischen Rufs haben sich Assemble Entertainment mit dem jungen Entwicklerteam von Crazy Bunch zusammengetan, um Larry Laffers in „Wet Dreams Don’t Dry“ nochmal zum Leben zu erwecken.

Crazy Bunch – Ein erfahrenes Entwicklerteam

Auf der Gamescom 2018 trafen wir auf die Brüder Malte und Heiner Schmidt. Die beiden sind bereits erfahrene Entwickler, die auch schon mit Daedalic Entertainment zusammen gearbeitet haben. Außerdem sind sie sehr sympathisch. „Ja, wir machen auch irgendwas mit Adventures.“, gab es zur Begrüßung, welche für ein breites Schmunzeln sorgte. Man konnte merken, wie locker die Stimmung auf einmal war. Sie erzählten, dass Assemble Entertainment ein neues Larry-Adventure machen wollten und Crazy Bunch wegen ihrer Erfahrungen in diesem Genre engagierten. Larry sollte so richtig frischen Wind um die Ohren geblasen bekommen. Zunächst war Larry Laffers nur ein Begriff für sie, da sie die Teile nie gespielt haben. Daher mussten sie sich in die alten Geschichten erst einmal hinein finden. Außerdem betonen die beiden, dass sie auch Frauen im Team haben, die sich mit unter um die Grafikdesigns kümmern.

Gespielt wird klassisch mit der Mouse

Crazy Bunch wollten mit ihrer Version von Larry nicht, wie beim letzten Teil, in 3D-Animationen versinken, sondern gezielt wieder zurück zum 2D-Stil. Des weiteren sind sie stolz darauf, Larry ganz klassisch, mit der Mouse, in alter Point-and-Click Manier durch die Geschichte zu führen. Die Hintergründe und Charaktere wurden liebevoll per Hand gezeichnet. Zudem sind hier und da einige Details zu erkennen, die bewusst an gewisse Geschlechtsorgane erinnern sollen. „Wet Dreams Don’t Dry“ ist außerdem voll mit Rätseln und Aufgaben, welche es zu erledigen gilt.

[Interview] Leisure Suit Larry - Der Frauenheld kehrt zurück
In „Leisure Suit Larry – Wet Dreams Don’t Dry“ wird Larry ins 21. Jahrundert katapultiert.

Larry trifft auf das 21. Jahrhundert

Nicht nur die Grafik wurde modernisiert, auch Larry selbst ist etwas an das 21. Jahrhundert, in dem er aufwacht, angepasst worden. Außerdem wurde sein Charakter etwas humanisiert. Er wirkt nun tollpatschiger und idiotischer. Sicher gibt es an manchen Stellen auch einen Flachwitz, allerdings soll es nicht mehr so extrem zugehen, wie vorher. Generell wollte das Team darauf achten, ihre ganz eigene Geschichte der Flirtmachine zu erzählen. Es ist nicht einfach nur eine Fortsetzung, sondern ein neues Adventure mit ein paar Anspielungen aus den alten Teilen.

So landet unser Held plötzlich im Jahre 2018 und muss feststellen, dass seine sexistische und ungehobelte Art bei vielen nicht ganz so gut wegkommt. Auch wenn mit typischen Stereotypen gearbeitet wird, sind die Frauen in jenem Jahr viel selbstbewusster unterwegs. Sämtliche Anmach-Versuche scheitern daran, dass sie einfach zu sehr mit ihrem Smartphone beschäftigt sind. Sie sind mehr damit beschäftigt sich über neumodische Apps wie „Instacrap“ zu socializen, oder „Timber“ zu durchforsten, als Larry zu beachten. Völlig irritiert begibt er sich in seine alte Stammkneipe und trinkt dort, das neue Craft-Beer, von dem ihm speiübel wird. Und hier kommen wir zu der Stelle, die Larry dazu bewegt, irgendwann selbst der „Timber“-App zu verfallen…

 

Das neue Larry-Adventure ist so aufgebaut, dass es sowohl alte, als auch neue Fans begeistert. Die Dialoge sind zwar humorvoll gestaltet, allerdings kann es dann schon mal etwas pikanter werden. Crazy Bunch schätzen auf Nachfrage das Spiel auf eine FSK von 12-16 Jahre ein. Wir dürfen also gespannt sein, endlich ein „neues-altes“ Adventure zu spielen, welches von den gängigen Titeln abweicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.