[Interview] BLACKSAD: Under the Skin – Die Tiere sind los

[Interview] BLACKSAD: Under the Skin - Die Tiere sind los

Die Publisher von Microids luden uns auf der Gamescom 2018 dazu ein, einen Blick auf das neue Adventure von Pendulo Studios zu werfen. „BLACKSAD: Under the Skin“ soll im kommenden Jahr unter anderem auch für die Nintendo Switch erscheinen.

New York in den 1950ern

In „BLACKSAD: Under the Skin“ werden wir zurück ins New York der 1950er Jahre geschickt. Angelehnt ist das Spiel stark an den gleichnamigen Comic, der vor allem in Frankreich und Spanien sehr beliebt ist. John Blacksad ist ein Privatdetektiv, der den Mord an Joe Dunn, einen Clubbesitzer, sowie ein mysteriöses Verschwinden aufklären soll. Beauftragt von Joe Dunn’s Tochter Sonia, die sich fortan um den Club kümmert, begibt er sich in eine Welt voller Korruptionen.

BoxingClub JohnBlacksad_Brutal-Interrogation JohnBlacksad_Outside JohnBlacksad_Rhinoceros NewYork_Alley
<
>

Ein Spiel in Sherlock Holmes-Manier

Die Gameplay-Demo, welche wir vorab gezeigt bekommen haben, gab uns einen groben Einblick auf das Spielgeschehen. So hat Blacksad bestimmte Charaktereigenschaften, die Einfluss auf seine investigative Eigenschaften haben. Des weiteren gibt es Quick-Time Events, die gewisse Situationen hervorrufen, bzw. umgehen. Außerdem werden wir mit vielen Dialog-Rätseln und Hinweise in der Umwelt konfrontiert, die es zu erforschen gilt. Sämtliche Entscheidungen, die wir im Spielverlauf tätigen, haben zudem Folgen für den weiteren Handlungsverlauf. Schlussfolgert Blacksad oder fügt er Hinweise zusammen, befinden wir uns in einer Art „Mindpalace“, was uns vor allem aus Sherlock Holmes bekannt vorkommt.

Wir sind schon sehr gespannt auf „BLACKSAD: Under the Skin“. Der erste Eindruck, den wir von der Gamescom mitnehmen konnten, lässt auf ein spannendes Adventure hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.