Gamescom 2018 – Ein Kalender voller Termine

Gamescom 2018 - Ein Kalender voller Termine

Ein paar Tage ist die Gamescom 2018 nun her und wir hatten ein wenig Zeit, die Messe revue passieren zu lassen. Notizen wurden gesichtet, Visitenkarten und Goodies sortiert, sowie allgemeine Gedanken zur Gamescom zusammen getragen.

Eine Bereicherung für die Redaktion

Für die Redaktion ist die Gamescom jedes Jahr ein absolutes Highlight. Vor allem, weil sie die größte Spiele-Messe weltweit ist und hier in Deutschland stattfindet. Wir konnten die Woche über einige schon bekannte, sowie unbekannte Games kennen lernen. Außerdem hatten wir die Möglichkeit, mit Entwicklern, sowie Publishern persönlich zu sprechen und Kontakte zu knüpfen. Demnach hatten wir vor allem am Fachbesuchertag enormen Spaß, auch in den Hallen einige Demos anzuspielen, bzw. sehen zu dürfen.

Große Freude ereilte uns in Gesprächen mit den Machern von „The Sojourn“, einem Indie-Adventure über bestimmte Etappen des Lebens. Auch konnten wir einen ersten Einblick in „Leisure Suit Larry“ erhalten. „Larry“ genießt eine große Fangemeinde unter den Adventure-Spielern, weshalb ein neues Spiel eine große Herausforderung für die Entwickler darstellt. Einen kleinen Quietschalarm löste zusätzlich zur Demo die kleine 3D-Statue der Katze aus „Another Sight“ aus. Sie besitzt im Spiel eine ganz besondere Rolle. Des weiteren genossen wir einen Blick auf den neuen Trailer, sowie Gameplay Präsentation von „Blacksad“, eine Comic-Adaption aus Frankreich.

Warteschlangen auch am Fachbesuchertag

Wie schon erwähnt, waren wir auch in den Hallen unterwegs. Leider erwarteten uns auch am Fachbesuchertag Warteschlangen von bis zu ca. zwei Stunden, welche aber noch erträglich waren. Natürlich konnten wir uns die Demo von „Life is Strange 2“ nicht entgehen lassen. Sie zeigte den dramatischen Anfang eines Roadtrips von zwei Brüdern, die im Zentrum der Geschichte stehen. Sehr interessant war es auch, in Episode 1 mit dem Titel „Men of Medan“ von „The Dark Pictures Anthology“ reinzuspielen. Bei diesem Spiel sind die Entwickler von „Until Dawn“ am Werk, die es verstehen, Horror Ingame umzusetzen. In der Indie Arena Booth gewährten uns Publisher „Frogwares“ einen groben Einblick in ihr neues Spiel „The Sinking City“. Dadurch, dass das Spiel den bekannten Look ihrer Sherlock Holmes-Titel hat und mit der Inspiration durch Lovecraft wirbt, war der Stand auch sehr gut besucht.

Genauere Berichte zu unseren Eindrücken der einzelnen Spiele werden im laufe der nächsten Tage veröffentlicht.

Gamescom 2018 – Ein Kalender voller Termine
Die Indie Arena Booth auf der Gamescom 2017 war noch deutlich angenehmer zu durchlaufen.

Apropos Indie Arena Booth

Auch wenn wir in den Hallen für wenige Spiele selbst anstehen mussten, war der Fachbesuchertag doch recht angenehm. Die Termine waren für uns so gestaltet, dass zwischendrin immer mal wieder Luft bestand, um etwas zu uns zu nehmen oder eben die Hallen zu begutachten und potenzielle Schmuckstücke vorzumerken. Allerdings hatten wir kaum Zugang zur Indie Arena Booth. Was sehr schade ist, denn auf diese hatten wir uns eigentlich am meisten gefreut. Hier war es die ganze Woche durch enorm voll. Begünstigt wurde die Fülle auch noch durch eine Art Führungen, mit vielen Interessenten?, welche die Gänge zustopften und es kein Vor und Zurück mehr gab.

Zudem ist uns aufgefallen, wie klein – im Gegensatz zum Vorjahr – die einzelnen Stände für die Spiele waren. Wollte man sich eins mal etwas näher anschauen, trat oder stand man jemand anderem, der dasselbe vorhatte, auf die Füße. Auch die Gänge der Arena waren sehr eng bemessen. Deshalb hatten wir den Eindruck, dass man viele Entwicklern und ihren Spielen einen Raum geben wollte, die Gesamtfläche es im Endeffekt aber nicht zuließ. Somit war es für uns schwer, auf Entwickler, bzw. Publisher zu zugehen, die Spiele zu betrachten und Fragen zu stellen. Am Ende lief es darauf hinaus, dass wir bei interessanten Spielen einfach nur noch Flyer und Visitenkarten eingesammelt haben.

Allgemein war es für unsere Redaktion dennoch ein Fest, Termine wahrzunehmen und dank intensiver Gespräche einen Blick hinter die Spiele und ihre Entwicklung haben zu dürfen. Dafür hat sich der Besuch der Gamescom allemal gelohnt und beflügelt uns schon sehr mit Vorfreude auf die nächste Messe.

Ein Bericht über unseren allgemeinen Eindruck zur Gamescom wird, wie jene, zu den einzelnen Spielen, im Laufe der nächsten Tage folgen.

0 thoughts on “Gamescom 2018 – Ein Kalender voller Termine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.